Paläontologie: Entdeckung von Militocodon lydae - Triops Galaxy

Paläontologie: Huftiere lebten unmittelbar nach dem Ende der Dinosaurier

Vor 65 Millionen Jahren führte der Einschlag des Chicxulub-Asteroiden zu einem Massensterben, das einen Großteil des Lebens auf der Erde auslöschte. Das Ende der Dinosaurier ermöglichte den Aufstieg der Säugetiere, die viele freie ökologische Nischen besetzten und sich rasch in zahlreiche neue Arten entwickelten. Zu diesen zählte auch Militocodon lydae, dessen Fossil von Lucas Weaver von der Kent State University und seinem Team entdeckt wurde. Obwohl Militocodon lydae äußerlich heutigen Mardern oder Roten Pandas ähnelt, ist es mit diesen nicht näher verwandt und gehört zu einer ganz anderen evolutionären Linie.

Das Fossil stammt aus der Fundstätte von Corral Bluffs in Colorado und datiert auf eine Zeit kurz nach dem Chicxulub-Ereignis. Gesteinsanalysen deuten darauf hin, dass es etwa 600.000 Jahre nach dem Einschlag entstanden ist, was geologisch gesehen eine relativ kurze Zeitspanne darstellt. Die Überreste des Tieres bieten wertvolle Einblicke in die frühe Phase der Säugetierevolution, da Fossilien aus dieser Epoche bislang selten sind. Der teilweise erhaltene, versteinerte Schädel von Militocodon lydae ist daher besonders bemerkenswert. Weaver und sein Team schätzen anhand des Schädels, dass das Tier ungefähr die Größe eines heutigen Chinchillas hatte und weniger als 500 Gramm wog.

Der Schädel weist verschiedene Merkmale auf, die es den Forschern ermöglichen, Militocodon lydae der Gruppe der Condylarthra zuzuordnen – einer Vorläufergruppe der heutigen Huftiere wie Kühe, Antilopen und Hirsche. Auch die Zähne des Tieres ähneln denen von Pflanzen- oder Allesfressern.

Obwohl der Chicxulub-Einschlag den Säugetieren den Aufstieg ermöglichte, lebten die ersten Säugetierarten bereits während der Zeit der Dinosaurier und hatten damals schon eine bemerkenswerte Vielfalt erreicht, wenn auch ohne dominante Stellung. Säugetierspezifische Merkmale wie ein komplexes Gebiss, scharfe Sinne und die Versorgung weniger Nachkommen durch Säugen hatten sich bereits in der Ära der Dinosaurier entwickelt, bevor die Säugetiere nach dem Massensterben wirklich die Bühne betraten.

Sladjan Lazic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website nutzt Cookies und Google Analytics. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Klicken Sie hier für Opt-Out