Triops Krankheiten: Auf diese Zeichen musst Du achten

Als Triops-Zücher erlebt man leider oft, dass Triops nicht schlüpfen oder bereits nach wenigen Tagen den frühen Tod finden. Hierzu gibt es verschiedene Gründe, die man als Züchter durchaus positiv beeinflussen kann. Es kommt aber auch vor – wie bei allen anderen Tieren auch, dass ein Triops krank wird. Da Urzeitkrebse sehr empfindliche Tiere sind, kann bereits ein Bluterguss, verursacht durch einen Stoß mit einem Gegenstand, zum Tod führen. Hier muss erwähnt werden, dass über Triops-Krankheiten nach dem derzeitigen Stand nicht viel bekannt ist. Die hier beschriebenen Triops-Krankheiten sind zwar gründlich recherchiert worden, doch nicht vollständig wissenschaftlich bestätigt und stammen aus allgemein zugänglichen Quellen. Ich bin kein Tiermediziner und kann aus medizinischer Sicht keine Haftung für die hier beschriebenen Ausführungen übernehmen. Nachfolgend schauen wir uns die häufigsten gesundheitlichen Beschwerden bei Triops an.

Triops Krankheiten: Häutungsprobleme

Bei der Häutung kann es mitunter zu Problemen kommen und besonders altersschwache Tiere überleben die Häutung oftmals nicht. Als Züchter sollte man keineswegs bei der Häutung nachhelfen und versuchen, die Triops von der Haut zu befreien. Dies kann zu tödlichen Quetschungen führen. Ein häufiges Problem bei der Häutung ist eine zu hohe Menge an tierischem Futter. Cholesterin wird im Körper zur Herstellung des Hormons Ecdyson, welches für die Häutung verantwortlich ist, verwendet. Tierisches Futter enthält Cholesterin und wenn zu viel davon über die Nahrung aufgenommen wird, verursacht dies eine erhöhte Produktion des Häutungshormons und eine zu schnelle Häutung. Um Triops-Krankheiten wie Häutungsprobleme zu minimieren, sollte neben der Ernährung auf die Wasserwerte geachtet werden.

→ Mehr Informationen bietet der Hauptartikel: Anatomie der Triops

Triops Krankheiten: Kiemenparasiten

Ein Parasitenbefall der Kiemenlappen wird bei Kiemenatmern durch kleine Würmer verursacht. Mithilfe einer Lupe können winzige weiße Linien am Körper erkannt werden, diese sind die Folge der Schwellung der Füßchen sowie der knallroten Färbung. Als Vorbeugung sollte man den Bodengrund gründlich durchwaschen sowie eine Beckenreinigung vornehmen, um den Befall anderer Aquarienbewohner zu vermeiden. Bei einigen Parasiten hilft die Verwendung von Seemandelbaumblättern. Die darin enthaltenen Gerbstoffe lassen die Würmer absterben und haben eine heilende Wirkung auf die Triops.

Verstopfung

Triops haben einen sehr schnellen Stoffwechsel. Das aufgenommene Futter wird innerhalb von Minuten wieder ausgeschieden. Das wäre so, als würde der Mensch nach jedem Verzehr einer Mahlzeit auf die Toilette müssen. Dementsprechend häufig leiden die Urzeitkrebse an Verstopfung, oft ist diese die Folge einer missglückten Häutung.

Pilzbefall

Eine der häufigen Triops-Krankheiten ist der Pilzbefall. Diesen erkennt man an den winzigen Flecken am Körper. Diese ansteckenden Pilze werden zunehmend größer und breiten sich am ganzen Körper aus. Der von Pilzen befallene Triops sollte sofort isoliert werden und ein großer Wasserwechsel im Becken vorgenommen werden. Als Gegenmaßnahme eignen sich Fungizide für Garnelen und Krabben.

Deformationen

Gelegentlich kommt es aufgrund von hoher Konzentration von Schwermetallen und Proteinmangel zur lebensbedrohlichen Deformation des Triops-Panzers. Vorbeugend hilft proteinhaltiges Futter.

→ Mehr Informationen bietet der Hauptartikel: Anatomie der Triops

Blutergüsse, Verblutungen und Quetschungen

Es kommt schnell vor, dass sich Triops irgendwo stoßen und es zu einem Bluterguss kommt. Am Körper bildet sich eine Blutblase, welche man als roten Punkt sehen kann. Auch ziehen sich die Triops Verletzungen an scharfen Kanten wie z.B. Steinen zu und verbluten. Weil sie über kein Blutgerinnungsmittel verfügen und eine Blutgerinnung im Wasser zusätzlich erschwert wird, kommt es leider innerhalb kürzester Zeit zum Tod der Tiere. Hier hat man als Halter in den meisten Fällen gar nicht die Zeit, zu reagieren. Zusätzlich lockt das Blut andere Aquarienbewohner an. Auch Quetschungen bedeuten in der Regel das Ende für den Triops.

Sladjan Lazic

2 thoughts on “Triops Krankheiten: Auf diese Zeichen musst Du achten

  1. Sandy says:

    Hallo,
    ich habe einen 9 Tage alten Triops und seit gestern verhält er sich komisch. Er ist wie abgeknickt, also gekrümmt, als könne er sich nicht mehr gerade machen! So bewegt er sich immer hin und her, schwimmt mal kurz und wälzt sich und immer so weiter. Immer in dieser abgeknickten Haltung! Ich dachte das er sich vielleicht häutet, aber heute ist immernoch der gleiche Zustand!!! Er scheint sich zu quälen, ich kann kaum noch hinsehen! Temperatur und Wasserqualität stimmen, auch habe ich nicht zuviel gefüttert. Weiß vielleicht jemand was er haben könnte?

    • Jan says:

      Hallo Sandy,
      Ich hab genau das selbe Problem wie von dir beschrieben und weiss nicht wo die Ursache liegt. Hast du mittlerweile herausgefunden an was es gelegen hatte?
      LG Jan

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website nutzt Cookies und Google Analytics. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Klicken Sie hier für Opt-Out