Aquarium einfahren: So lange sollte die Aquarium-Einlaufphase dauern

Du hast Deine Triops-Zucht voller Freude begonnen, die ersten Nauplien sind geschlüpft und nach etwa zwei Wochen bereit für den Umzug in ein größeres Becken oder Aquarium. Mit dem Thema Wasser und Wasserwerte in der Triops-Zucht hast Du Dich im Vorfeld ausführlich beschäftigt. Idealerweise solltest Du Dich vor dem Umzug Deiner Triops in ein Aquarium bereits informiert haben, wie Du das Aquarium einfahren kannst. Bei einem Aquarium handelt es sich um ein komplexes Ökosystem, bei dem eine Aquarium-Einlaufphase nötig ist. Dieses Ökosystem muss sich erst einmal etablieren und wird sich im Laufe der Zeit immer mehr festigen. Bevor die ersten Urzeitkrebse im Aquarium gehalten werden können, muss man das Aquarium richtig einfahren. Auf keinen Fall darf man die Triops sofort in das frisch eingefüllte Aquarium einsetzen, da sich das mikrobiologische Gleichgewicht erst einstellen muss und die Tiere sonst sterben können. Wie lange die Aquarium-Einlaufphase sein sollte und wie Du eine optimale Lebensgrundlage für Deine Triops schaffen kannst, erkläre ich in diesem Artikel.

Aquarium-Einlaufphase: Warum sollte man das Aquarium einfahren?

Am Anfang jeder Zucht sollte man das Aquarium richtig einfahren, damit das mikrobiologische Gleichgewicht hergestellt wird. Erst nach der Aquarium-Einlaufphase entsteht eine natürliche Umgebung für die Aquarienbewohner wie Urzeitkrebse und Fische. Beim Abbau organischer Stoffe wie Pflanzen, Fischen oder Fischfutter im Aquarium, werden als Folge des Stoffwechsels Ammoniak und Ammonium ins Wasser abgegeben. Während Ammonium relativ ungefährlich ist und von den Pflanzen als Dünger verbraucht wird, ist Ammoniak dagegen hochgiftig. Bakterien stellen die Grundvoraussetzung für funktionierende Abbauprozesse im Aquarium dar. Ammoniak und Ammonium werden durch Nitrosomonas in giftiges Nitrit (NO2) umgewandelt, während Nitrobacter das Nitrit in das weniger gefährliche Nitrat umwandeln. Damit die Triops nicht durch einen Nitritpeak sterben, sollte man ein neues Aquarium einfahren.

Aquarium einfahren: Ammoniumpeak und Nitritpeak

In der Regel ist der Ammoniumpeak der erste Peak während der Aquarium-Einlaufphase. In dieser frühen Phase haben sich nicht genug Bakterien im Becken gebildet. Obwohl Ammonium in dieser Phase noch keine Gefahr bedeutet, sollten sich dennoch keine Triops im Aquarium befinden, da Ammonium bei einem pH-Wert über sieben zu Ammoniak wird. Und Ammoniak ist – wie bereits beschrieben – hochgiftig für die Aquarienbewohner.

Nitrit entsteht als Produkt des Stickstoffkreislaufs, bei dem tote Fische oder Schnecken zersetzt werden und die Abfallprodukte giftige Stoffe erzeugen. Ebenso durch organische Abfälle wie Futter, Pflanzenreste und Ausscheidungen gelangen Ammoniak (NH3) und Ammonium (NH4) ins Wasser und werden von den Bakterien zu Nitrit umgewandelt. Um dem Nitritpeak vorzubeugen, muss man als Züchter das Aquarium richtig einfahren.

→ Mehr Informationen bietet der Hauptartikel: Aus diesen Gründen ist Nitrit im Aquarium schädlich

Aquarium richtig einfahren und langsam die Triops einsetzen

Die häufigste Frage beim Einfahren ist die Dauer der Aquarium-Einlaufphase. Wie lange sollte diese betragen? Eine feste Dauer ist nur schwer festzulegen und hängt von vielen Faktoren ab. Folgende Faktoren spielen eine Rolle:

  • Größe des Aquariums
  • Pflanzen im Aquarium
  • Einsatz eines Filters
  • Vorbelastetes Wasser aus einem anderen eingefahrenen Aquarium.

Wie lange sollte man nun das Aquarium einfahren? Verschiedene Quellen geben unterschiedliche Richtwerte an. Manche Aquarianer empfehlen einen Zeitraum zwischen zwei und sechs Wochen, andere wiederum empfehlen mindestens vier Wochen. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass sich bei mir der Richtwert von vier Wochen bewährt hat. Danach sollte der Nitritpeak vorüber sein und die ersten Triops können eingesetzt werden. Da ich in meinen Zuchten die Aquarien über mehrere Triops-Generationen verwende (siehe 2PO-Verfahren von Triops Galaxy), sind meine Aquarien im Dauereinsatz und somit immer eingefahren.

Während der Einlaufphase solltest Du von Anfang an Pflanzen und nach Möglichkeit bereits aufbereitetes Wasser mit Filterschlamm aus einem eingefahrenen Aquarium verwenden. Auch solltest Du das Aquarium mit ein paar Schnecken bevölkern, da diese nicht so sehr empfindlich gegenüber hohen Niritwerten sind. Die Schnecken sorgen durch ihre Ausscheidungen für die Produktion von Ammonium und geben den Nitrisomonas die Möglichkeit, sich zu vermehren.

Da sich die Bakterien erst an die Ammonium-Produzenten gewöhnen müssen, sollte man die Triops nur nach und nach einsetzen. Jeweils vor und nach dem Einsetzen der Triops sollte man die Wasserwerte messen. Hierfür gibt es im Fachhandel entsprechende Test-Sets. Was Du bei zu hohen Nitritwerten tun kannst, kannst Du im oben verlinkten Blogartikel über Nitritwerte nachlesen.

→ Wie das Aquarium gereinigt und gepflegt wird, erfährst Du im Hauptartikel: Aquarium richtig reinigen

Aquarium-Einlaufphase: Fazit

Die Einlaufphase bereitet vielen Züchtern Kopfschmerzen, da hier viel zu beachten ist und gerade bei Einsteigern die nötige Erfahrung und das richtige Maß fehlt. Wie bei allen Dingen im Leben heißt es hier: Übung macht den Meister. Gerade am Anfang wird man sich unbeholfen und manchmal verloren vorkommen, doch mit jeder Zucht gewinnt man mehr und mehr an Erfahrung und nimmt diese in die nächste Zucht mit. Wichtig ist, dass man die Einlaufphase nicht auf die leichte Schulter nimmt und den empfohlenen Zeitraum einhält. Die Triops werden es Dir danken.

Sladjan Lazic

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website nutzt Cookies und Google Analytics. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Klicken Sie hier für Opt-Out