Triops Wasserpflanzen: Das sind die 5 besten Pflanzen für die Triops

Das beste Hilfsmittel aus der Natur, welches in der Aquaristik und Triops-Zucht Anwendung findet ist die Wasserpflanze. Triops Wasserpflanzen sorgen für die Entgiftung des Wassers, versorgen das Wasser mit Sauerstoff und dienen als pflanzliche Futterquelle für die Aquarienbewohner. Die europäische Art Triops cancriformis ernährt sich überwiegend pflanzlich. Triops Wasserpflanzen erhalten das natürliche Gleichgewicht im Aquarium und helfen gegen zu hohe Nitratwerte. In der Triops-Zucht können grundsätzlich alle Wasserpflanzen verwendet werden. In der Aquaristik haben sich über die Zeit einige der gebräuchlichsten Pflanzen herauskristallisiert, die ich in diesem Artikel vorstellen möchte.

1. Triops Wasserpflanzen: Wasserpest (Elodea)

Ursprünglich in der Neuen Welt weitverbreitet, gelangte die Wasserpest nach Europa. Als Triops Wasserpflanze ist die Elodea sehr beliebt und eignet sich hervorragend für das Triopsbecken. Sie ist relativ anspruchslos, wächst sehr schnell und gedeiht in fast jedem Umfeld. Außerdem zeichnet sie sich durch eine hohe Robustheit und Photosyntheserate aus. Die Triops knabbern sehr gerne an der Wasserpest, sodass sich diese seit jeher zu den Triops Wasserpflanzen dazugesellt hat. Obwohl für Einsteiger zu empfehlen und sehr pflegeleicht, gedeiht die europäische Wasserpest nur bis zu einer Temperatur von 24 °C. Bei höheren Temperaturen ist die südamerikanische Wasserpest zu empfehlen.

2. Wasserlinsen (Lemna)

Die Wasserlinse ist an der Oberfläche des Wassers zu finden und als eine teppichartig wachsende Wasserpflanze erkennbar. Wasserlinsen enthalten viele Proteine und ist eine gute Futterquelle für Urzeitkrebse. Die Pflanze ist für das Wachstum der Triops förderlich. Im Triopsbecken lässt sich die Pflanze mit wenig Oberflächenströmung problemlos züchten. Doch Vorsicht, bei zu wenig Abfraß kann die Wasserlinse schnell zur Plage werden und die Wasseroberfläche überwuchern.

3. Hornblatt (Ceratophyllum)

Die vielen verschiedenen Hornblattarten finden in der Aquaristik eine breite Anwendung. Als robuste Pflanze zählt Hornblatt zu den Triops Wasserpflanzen, die die Qualität des Wassers verbessern und sich durch ein starkes Wachstum auszeichnen. Sobald die Pflanze in die Breite gewachsen ist, eignet sie sich als Klettergerüst für die Schalentiere. Indem sie im Wasser gelöste Nährstoffe aufnimmt, ist die Pflanze auch zur Algenbekämpfung geeignet.

Raues Hornblatt (Ceratophyllum demersum), Bild: Bernd Haynold, Wikipedia

4. Mooskugel (Aegagropila linnaei)

Die Mooskugel bietet eine zusätzliche Filterwirkung bei der sehr hohen Stoffwechselrate der Urzeitkrebse. Als ein Geflecht aus einer speziellen Fadenalge absorbiert die Mooskugel Schadstoffe ähnlich einem Schwamm und ist zudem robust. Diese Pflanze kann man einmal wöchentlich unter Leitungswasser auswaschen und wieder ins Becken setzen. Triops knabbern gerne an der Pflanze, die eine eher geringe Photosyntheserate hat.

5. Wasserfreund (Hygrophila)

Ähnlich wie die Wasserpest ist der Wasserfreund in der Aquaristik eine sehr beliebte Wasserpflanze. Diese anspruchslose Pflanze gedeiht nahezu überall und gibt eine Menge Sauerstoff ins Wasser ab. Die leicht pflegende Pflanze, die zu den Triops Wasserpflanzen gehört, wächst sehr schnell.

Wo bekomme ich kostenlos Triops Wasserpflanzen?

Grundsätzlich sind Triops-Pflanzen nicht teuer in der Anschaffung. Wer sich jedoch erstmal vorsichtig an die Zucht herantasten und nicht viel Geld ausgeben möchte, kann natürlich Pflanzen für das Triops-Aquarium aus der Natur entnehmen. Wasserlinse ist in der Natur weit verbreitet und kann für die eigene Triops-Zucht verwendet werden, ohne gleich Geld ausgeben zu müssen.

Sladjan Lazic

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website nutzt Cookies und Google Analytics. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Klicken Sie hier für Opt-Out