Was sind Urzeitkrebse?

Der Urzeitkrebs ist ein lebendes Fossil und schwamm bereits vor über 200 Millionen Jahren in Tümpeln, wo die Dinosaurier stapften. Vor ca. 220 Millionen Jahren bewohnten die Dinosaurier den Planeten. In der Kreide-Paläogen-Grenze wurde die Dinosaurier-Zeit durch ein Massensterben beendet. Die Urzeitkrebse überlebten bis heute, sie sind die älteste bekannte noch lebende Tierart in der Natur. Doch was sind Urzeitkrebse eigentlich? Triops gehören zu den Urzeitkrebsen. Die Gattung gehört innerhalb der Klasse der Kiemenfußkrebse (Branchiopoda) zur Ordnung der Rückenschaler. Die Urzeitkrebse gehören mit der Gattung Lepidurus zu den Triopsidae. Triops cancriformis ist die älteste noch lebende Tierart der Erde. Durch das Überleben haben die Urzeitkrebse geschafft, was keinem anderen Tier gelungen ist.

Was sind Urzeitkrebse?: Lebensweise

In der Natur leben Triops in Wassertümpeln und Pfützen. Diese entstehen durch saisonal bedingte Überflutungen und Regenschauer. Sie leben in temporären Gewässern. Diese befinden sich überwiegend auf lehmigem Boden. Viele Vorkommen, die sich in Überflutungsbereichen von Flüssen befinden, werden heute durch Bebauung zerstört. Derzeit sind nur noch ca. 630 bekannte Fundorte in Deutschland vorzufinden, was eine erschreckend geringe Zahl an Habitaten ist. Weibchen stellen die überwiegende Zahl an Urzeitkrebsen. Die Dauereier können vor einer Überschwemmung für Jahrzehnte im Boden ruhen. Die widerstandsfähigen Zysten können eine lange Zeit ohne Gewässer überdauern. Nach einer Überschwemmung schlüpfen die Larven (Nauplien).

Kannibalismus

Triops schwimmen die meiste Zeit am Grund der Gewässer, suchen dort nach Nahrung oder vergraben ihre Eier. Sie sind begeisterte Buddler, sodass in der Aquarienzucht immer genug Sand im Becken vorhanden sein sollte. Kannibalismus ist sehr verbreitet – insbesondere bei der amerikanischen Art Triops longicaudatus. In der heimischen Zucht kann mit einer ausgewogenen und proteinreichen Fütterung entgegengewirkt werden. Männchen stellen mit zehn Prozent der Population einer Rarität dar. Urzeitkrebse leben zwischen 30 und 90 Tagen. Die Triops sterben nach zwei bis drei Monaten und hinterlassen neue Eier im Sand.

Sladjan Lazic

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website nutzt Cookies und Google Analytics. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Klicken Sie hier für Opt-Out