Wie züchtet man Triops?: Triops züchten mit unserer Aufzucht-Anleitung

Du hast also die Entscheidung gefasst, Du möchtest Triops züchten. Du willst Dir eine faszinierende Welt der Urzeitkrebse bei Dir zu Hause aufzubauen. Als Neuling fragst Du Dich aber vielleicht: Wie züchtet man Triops? Welches Zubehör benötige ich und wie lange dauert es, bis meine Triops groß geworden sind? Die Triops-Zucht ist nicht kompliziert und im Grunde sehr einfach. Du füllst Wasser in einen Behälter, gibst die Eier dazu, schaltest die Beleuchtung ein und wartest etwa 24 Stunden, bis die Triops-Eier schlüpfen. Dennoch muss man – vor allem als Neuling – einige Dinge beachten, sonst wird die Zucht sehr schnell zum Desaster und bedeutet den Tod Deiner Urzeitkrebse. Und das willst Du sicherlich nicht. Wie züchte ich Triops? Wir möchten Dich auf dem Weg begleiten und Dir eine erprobte und fundierte Schritt-für-Schritt Aufzucht-Anleitung mit an die Hand geben. Legen wir los.

Triops züchten: Wie züchtet man Triops und welches Zubehör wird benötigt?

Die ersten Lebenstage der Urzeitkrebse sind ausschlaggebend für den Erfolg der Triops-Zucht. Somit muss man bereits im Vorfeld genaustens planen und sich darüber informieren, welche Utensilien benötigt werden. Viele Neulinge unterschätzen leider, dass es sich bei Triops um Lebewesen und keine Spielzeuge handelt und diese nun mal gewisse natürliche Bedürfnisse haben.

Wie züchtet man Triops? Du benötigst folgende Grundutensilien:

  • Transparenten Behälter / Aufzuchtbecken mit bis zu fünf Liter Fassungsvermögen
  • Wasser (destilliertes Wasser, stilles Mineralwasser oder Flusswasser, mehr zum Thema → Ratgeber-Artikel)
  • Beleuchtung
  • Heizstab
  • Thermometer
  • Triops-Eier (Eier-Sand-Gemisch).

Damit kannst Du schon loslegen. Möchtest Du jedoch etwas professioneller vorgehen, so kannst Du Dir noch folgende Werkzeuge dazulegen, um etwas einfacher zu arbeiten:

  • Pipette
  • Reagenzglas
  • Zahnstocher
  • Spritze
  • Seemandelbaumblätter.

Jetzt hast Du einen Überblick darüber, welche Utensilien für eine erfolgreiche Zucht nötig sind. Jetzt fragst Du Dich sicherlich: Wie züchte ich Triops? Bevor wir zur Aufzucht-Anleitung kommen, erläutere ich Dir für ein besseres Verständnis einige der Utensilien.

Wie züchtet man Triops?: 1. Transparenter Behälter

Für die Aufzucht kann ein beliebiger Behälter genommen werden, eine Brotzeitbox aus Plastik tut es auch. Der Behälter muss keinen Schönheitswettbewerb gewinne, Hauptsache die Triops können darin schlüpfen. Das Aufzuchtbecken sollte ein Volumen von 1 bis 2 Liter haben. Sollte der Behälter zu groß sein, können die winzigen Nauplien darin kein Futter finden und überleben nicht.

2. Beleuchtung

Möchte man Triops züchten, benötigt man eine Aquariumlampe. Ohne externe Beleuchtung werden die Eier nicht schlüpfen. Das Licht löst einen Schlupfreiz aus und die Eier schlüpfen. Die Sonne kann zwar auch als Lichtquelle genutzt werden, jedoch sollte man direkte Sonneneinstrahlung vermeiden, da die Temperaturunterschiede zu gravierend wären. Abhängig von der Größe des Beckens kann die Aquariumlampe auch als Wärmequelle genutzt werden. Es empfiehlt sich dennoch einen Heizstab zu verwenden, da nachts bei ausgeschaltetem Licht die Temperatur fällt und die Triops somit sterben könnten. Beachte, dass das Licht mindestens 12 Stunden am Tag leuchten sollte, um den Urzeitkrebsen optimale Lichtverhältnisse zu bieten.

3. Heizung

Wie züchtet man Triops und wie wichtig ist ein Heizstab? Auf einen Heizstab sollte man bei der Aufzucht nicht verzichten. Triops brauchen – je nach Art – eine Wassertemperatur zwischen 24 und 28° C (Triops longicaudatus). Arten wie Triops Australiensis brauchen Temperaturen zwischen 27 und 31° C. Damit die Wassertemperatur konstant bleibt, ist die Verwendung eines Heizstabes äußerst sinnvoll.

Schritt-für-Schritt Aufzucht-Anleitung

Wie züchte ich Triops? Endlich sind wir bei der Aufzucht-Anleitung angekommen. Hier bekommst Du ein komplettes Schritt-für-Schritt-Kompendium, um Deine erste Triops-Zucht zum Erfolg zu führen.

  1. Reinige den Behälter mit Wasser und ohne Reinigungsmittel, sodass dieser rückstandsfrei ist. Alle Utensilien sollten nur mit Wasser gereinigt werden.
  2. Befülle das Becken mit Wasser (Mischung aus 70 Prozent destilliertem Wasser und 30 Prozent stillem Mineralwasser. Mehr Informationen zum Thema Wasser → Ratgeber-Artikel.)
  3. Platziere eine Aquariumlampe über das Aufzuchtbecken. Es sollte eine konstante Temperatur herrschen.
  4. Gebe ein paar kleine Stücke vom Seemandelbaumblatt ins Wasser.
  5. Schütte das Eier-Sand-Gemisch ins Wasser. Achte darauf, dass die Triops-Eier nicht am Rand es Beckens kleben und schiebe diese mit dem Zahnstocher in die Mitte des Behälters.
  6. Warte ca. 24 bis 72 Stunden, bis die ersten Nauplien geschlüpft sind. Erfahrungsgemäß kann es auch bis zu zwei Wochen dauern. Die Gründe, warum Nauplien nicht schlüpfen und was Du dagegen tun kannst, kannst Du in diesem Ratgeber-Artikel nachlesen.
  7. Gut 48 Stunden nach dem Schlupf der ersten Nauplien oder am zweiten Morgen nach dem Schlupf, fütterst Du diese das erste Mal. Dazu reicht eine Zahnstocherspitze des Jungtierfutters (Spirulina-Pulver) vollkommen aus. Die Nauplien werden zweimal am Tag gefüttert.
  8. Ab einer Größe von ca. 1 cm, können die Triops in ein größeres Becken oder Aquarium umgesiedelt werden.
  9. Nach vier Tagen Fütterung mit dem Spirulina-Pulver werden die Triops für die nächsten zehn Tage mit entkapselten Artemiaeiern gefüttert. Das ist das Übergangsfutter, bis die Tierchen mit festem Futter gefüttert werden.
  10. Nach zehn Tagen Fütterung mit entkapselten Artemiaeiern werden die Triops mit festem Futter, wie unserem Hauptfutter, gefüttert.

→ Mehr Informationen zum Thema Fütterung bietet der Hauptartikel: Triops füttern.

Wie züchtet man Triops? – Fazit

Wie züchte ich Triops? Diese Frage hast Du in der Theorie beantwortet und ausführlich erklärt bekommen, jetzt ist es an der Zeit, Deine erste erfolgreiche Zucht in die Praxis umzusetzen. Wie Du siehst, ist eine Triops-Zucht keine Raketenwissenschaft und auch Du kannst Triops züchten. Wenn Du noch mehr detaillierte Informationen brauchst, schaue Dir gerne meine Zuchttagebücher an.

Viel Spaß und Erfolg bei Deiner Zucht!


Diese Aufzuchtanleitung kannst Du auch als PDF herunterladen. Klicke auf den Button unten.

Sladjan Lazic

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website nutzt Cookies und Google Analytics. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Klicken Sie hier für Opt-Out