Aquarium richtig reinigen: So kannst Du das Aquarium richtig säubern

Mit einer Triops-Zucht holt man sich ein Stück Urzeit und Erdgeschichte in die eigenen vier Wände. Triops und Urzeitkrebse faszinieren Groß und Klein und vor allem Kinder haben eine große Freude an den kleinen „Dinosauriern der Gegenwart“, die auch noch im Weltall waren. Doch die Zucht der Urzeitkrebse hat nicht nur spannende und schöne Seiten, sondern bedeutet auch Arbeit. Als Züchter sollte man sein Aquarium richtig säubern, was nicht immer eine angenehme Arbeit ist. Diese Arbeit muss dennoch erledigt werden, möchte man für seine Triops eine gesunde Lebensumgebung schaffen. Oft liegen Triopshäute nach der Häutung oder abgestorbene Pflanzenblätter am Boden des Aquariums. Damit das Wasser nicht verunreinigt wird und Nitrit sowie Nitrat nicht zu einer Gefahr für die Triops werden, muss man das Aquarium richtig reinigen. Wie bei der Reinigung des Triops-Aquariums vorzugehen ist und was man dabei beachten muss, erkläre ich in diesem Blogbeitrag.

Aquarium richtig reinigen: So entstehen Verunreinigungen

Nachdem die Triops das Alter von etwa zwei Wochen erreicht haben, sollten sie in ein größeres Becken oder Aquarium umgesiedelt werden. Der Grund dafür ist, dass das kleine Aufzuchtbecken nicht genügend Bewegungsfreiheit bietet und sich die Wasserwerte auf dem engen Raum rapide verschlechtern und zur Erstickung der Triops führen können. Vor dem Umzug der Triops muss man das Aquarium richtig einfahren. Dies ist erforderlich, da es sich bei einem Aquarium um ein komplexes Ökosystem handelt und dieses sich erst noch etablieren muss. In dieser Phase muss man sich noch keine Gedanken machen, ob man das Aquarium richtig säubern sollte. Doch sowohl der Ammoniumpeak als auch der Nitritpeak sind eine Gefahr für ein nicht vollständig eingefahrenes Aquarium.

→ Mehr Informationen bietet der Hauptartikel: Aquarium einfahren

Nachdem das Triops-Aquarium eingefahren wurde und die ersten Bewohner eingezogen sind, sollte man sich Gedanken darum machen, wann und wie man das Aquarium richtig reinigen sollte.

Verunreinigungen im Aquarium entstehen hauptsächlich durch folgende Faktoren:

  • Faulende Futterreste
  • Ausscheidungen der Triops
  • Abgestoßene Triops-Häute
  • Tote Tiere
  • Verringerte Filterleistung
  • Verrottende Pflanzen

Aquarium richtig säubern: Darum musst Du das Aquarium richtig reinigen

Nachfolgend schauen wir uns die wichtigsten Ursachen für Verunreinigungen im Triops-Aquarium an und welche Folgen dadurch entstehen können.

Faulende Futterreste

Einsteiger in der Triops-Zucht neigen aus mangelnder Erfahrung dazu, zu viel zu füttern. Man meint es gut und möchte nicht, dass die Triops verhungern. Das Problem dabei ist, dass überschüssiges Futter von den Triops nicht aufgefressen wird und sehr schnell zu faulen beginnt. Die faulenden Futterreste verschlechtern die Wasserqualität enorm und die Nitritwerte schießen in die Höhe. Die Folge: Die Triops verenden innerhalb weniger Stunden. Um dies zu verhindern, sollte man im Allgemeinen die Triops angemessen füttern. Generell sollte man eher weniger als mehr füttern.

→ Mehr Informationen bietet der Hauptartikel: Triops füttern

Überschüssiges Futter sollte zudem innerhalb einer angemessenen Zeit entfernt werden. An folgender Faustregel kann man sich orientieren: Wird das Futter innerhalb einer Stunde nicht aufgefressen, sollte man es entfernen und das Aquarium richtig reinigen.

Tipp: Du kannst Deinen Triops ruhig einen Diättag verordnen, davon werden sie keineswegs sterben. Probiere es aus und Du wirst sehen, dass Du nicht überfüttern musst.

Ausscheidungen der Triops

Triops hinterlassen sehr viele Ausscheidungen, wodurch der Kot das Wasser verunreinigt und mithin der Nitritwert ansteigt. Die Wasserwerte können schnell kippen und lebensbedrohlich für die Bewohner des Aquariums werden. Die einzige Lösung wäre: Das Aquarium richtig säubern.

Abgestoßene Triops-Häute

Wir wissen, dass sich unsere Triops relativ oft häuten. In der Wachstumsphase, also in den ersten zwei bis drei Wochen kommt es nahezu täglich zur Häutung, später im Erwachsenenalter alle paar Tage. Damit die am Boden frei herumliegenden Häute nicht das Aquarium verunreinigen und den Filter verstopfen, sollte man das Aquarium richtig reinigen.

Tote Triops

Wenn ein Triops stirbt, so ist sein toter Körper, so banal es sich anhört, erstmal eine wertvolle Eiweißquelle für die übrigen Kameraden und wird schnell verspeist. Triops sind bekannt für ihren Kannibalismus. Ein toter Triops oder gar mehrere sollten aber nicht tagelang am Boden liegen und sollten entsorgt werden.

Abgestorbene Pflanzen

Pflanzen im Aquarium sind unerlässlich und fördern ein gesundes Ökosystem. Die Triops knabbern gerne an den Pflanzen, bis diese irgendwann absterben. Wenn Laub verrottet entsteht Mulm am Boden des Aquariums. Zuviel davon beeinträchtigt die Wasserwerte, sodass man als Züchter das Aquarium richtig säubern sollte.

Wasserwechsel

Einmal wöchentlich sollte man einen großen Wasserwechsel durchführen. Dabei werden etwa 30 Prozent des Wassers im Aquarium gewechselt. Frisches Wasser bringt Sauerstoff ins Aquarium und fördert die Wasserqualität. Beim Wasserwechsel müssen die Triops nicht umgezogen werden, der Wechsel sollte natürlich vorsichtig und schonend für die Tiere durchgeführt werden. Wichtig ist, dass nicht mehr als 50 Prozent oder gar das Wasser komplett gewechselt wird, da sonst das biologische Gleichgewicht aus den Fugen gerät. Ein Aquarium ist immer auch ein kleines Stück Natur.

→ Mehr Informationen bietet der Hauptartikel: Das richtige Wasser und die optimalen Wasserwerte

So wird das Aquarium richtig gereinigt

Wie sollte man nun das Aquarium richtig reinigen? Da unsere Triops doch sehr empfindliche Lebewesen sind, muss eine Reinigung des Triops-Aquariums vorsichtig durchgeführt werden. Eine unvorsichtige Bewegung im Aquarium kann schnell zu einer Quetschung eines Triops und seinem Tod führen. Das wollen wir auf jeden Fall vermeiden.

Vor der Reinigung des Aquarium sollte überprüft werden, ob und in welchem Maße der Filter verschmutzt ist. Ist die Durchflussmenge durch Verschmutzung des Filters verringert, so sollte dieser gereinigt werden. Da sich in den Filterpatronen und Rohren Bakterien angesiedelt haben und für das biologische Gleichgewicht im Aquarium wichtig sind, sollte dieser niemals komplett gereinigt werden.

Um das Aquarium richtig und schonend zu reinigen, kann man Gummihandschuhe und einen Küchenschwamm verwenden. Es sollte kein Metall- oder Kupferschwamm verwendet werden, um die Scheiben des Aquariums nicht zu zerkratzen. Der Schwamm darf keine Chemikalien enthalten und sollte genauso wie die Handschuhe vorher gründlich mit Leitungswasser ausgewaschen werden. Wenn man das Aquarium richtig säubern möchte, darf man keine chemischen Reinigungsmittel verwenden. Es wird ganz ohne Chemie gereinigt, andernfalls droht den empfindlichen Triops der Tod. Noch schonender geht es mit einem Reinigungsmagneten. Die Verwendung des handelsüblichen Küchenpapiers im Aquarium ist problemlos.

Um abgestoßene Häute und Kotreste vom Bodengrund zu entfernen, wird ein Bodenreiniger wie ein Mulmsauger oder auch Mulmglocke genannt, verwendet.

Bei der Reinigung des Bodens mit dem Mulmsauger, sollte man nicht zu viel vom Sand aufsaugen, da sonst die Gefahr besteht, dass im Sand abgelegte Triops-Eier mitaufgesaugt werden.

Aquarium richtig säubern: Fazit

Wie man sehen kann, ist die Reinigung eines Triops-Aquariums nicht kompliziert. Die Reinigung gehört sicherlich nicht immer zu den angenehmsten Aufgaben in der Zucht, ist jedoch erforderlich, um den Triops ein schönes Zuhause zu ermöglichen. Solange man das Aquarium schonend und ohne chemische Mittel reinigt, kann man nicht viel falsch machen. Auch ein regelmäßiger Wasserwechsel gehört ebenfalls dazu, wobei man hier nicht mehr als die Hälfte des Wassers wechseln sollte, um das biologische Gleichgewicht im Aquarium nicht zu gefährden. Möchte man das Aquarium richtig reinigen, ist der Einsatz eines Keschers sowie einer Mulmglocke hilfreich.

Sladjan Lazic

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website nutzt Cookies und Google Analytics. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Klicken Sie hier für Opt-Out